Gedichte

 

die freude wohl

und hüpft sie auch in deinem herzen –

möcht´ ich dir nahe sein und doch bei mir

 

nicht mich so fallen lassen ins unendliche

wo´s tränenmeer mich frisst

bin ich doch schon hinabgetaucht

und weiss wo neptun wohnt

 

so kann ich jetzt gelassen wohl mir

warten bis der frühling kommt

und ist das dunkel hinter mir

so leuchtet gold der sonne grund

 

Aus: Mona Abboud

...fast war es Abend schon

 

 

In diesem Spiegelkabinett
siehst du eine Menge Dinge.
Reibe dir die Augen!
Nur du allein bist da.

 

Wenn du dir eine Perle wünschest,
Such sie nicht in einer Wasserlache.
Denn wer Perlen finden will,
muss bis zum Grund des Meeres tauchen.

 

Aus: Rumi, Das Lied der Liebe
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mona Abboud

E-Mail